Die Viertklässler der PGS bei den Waldspielen im Burgauer Wald

Die Viertklässler der PGS bei den Waldspielen im Burgauer Wald

 

Bei strahlendem Sonnenschein ging es am 18.09.2019 für die gesamte Jahrgangsstufe 4 in den Burgauer Wald zu den Waldspielen.

Vom Schloss aus mussten die Kinder eine über 3 Stunden lange Wanderung durch den Burgauer Wald absolvieren. Zunächst war das Gestöhne über den langen Weg groß aber am Ende fand die Begeisterung kein Ende.

Auf ihrem Weg trafen die Schüler (innen) auf verschiedene Stationen, an denen sie interessante Dinge erfuhren:

So entdeckten die Kinder auf einer frei liegenden Wiese echte Greifvögel, die von ihren Pflegern begleitet wurden. Bewundernd stellten die Kinder fest, wie groß ein Weißkopfseekopfadler ist. Bei einer kleinen Flugschau  konnten die Kinder die Arbeit der Pfleger bewundern und waren begeistert von den Flugkünsten der Vögel. Zum Ende durften die Schüler sogar ein Foto mit einem Greifvogel machen, der ihnen auf den Arm gesetzt wurde.

Auf dem weiteren Weg erfuhren die Kinder an einer Station etwas über Rückepferde. Diese werden auch heute noch im Wald eingesetzt, um gefällte Bäume aus dem Wald bis auf den Weg zu ziehen. Die Kinder staunten über das hohe Gewicht des Pferdes  und seine Kraft. Natürlich durfte die Fütterung mit leckeren Möhren nicht fehlen.

An der nächsten Station mussten die Kinder ihre Baukünste unter Beweis stellen. Sie sammelten Stöcke aus dem Wald und bauten einen hohen Turm daraus. Die Bauherren waren sehr stolz auf ihre tollen Holztürme.

Ein Jäger stellte den Kindern an der nächsten Station die verschiedenen Waldtiere vor. Zur besseren Anschauung standen ausgestopfte Tiere zur Verfügung. Die Kinder staunten über das Fell eines Bibers, die Vielfalt an Vögeln und die Größe eines Rehkitzes. Und da die Tiere ja nicht mehr weg laufen konnten, nutzten die Kinder die Gelegenheit das Fell zu ertasten und die Zähne mal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Die Förster des Burgauer Waldes erklärten an einer anderen Station ihre Arbeit. Besonders bewundert wurden die verschiedenen Kettensägen und der große Traktor, mit dem die Baumstämme abtransportiert werden können.

Zwischendurch wurde bei bestem Wetter im Wald auf Baumstämmen und Wurzeln getobt und geklettert. Viele Kinder genossen  ihr Frühstück  in freier Natur.

Es war ein toller Tag für die Kinder und auch für die Lehrer und Begleiter der PGS.

<<< Hier geht es zu den Bildern >>>

Zurück